©
© Oberösterreich Tourismus GmbH_Andreas Röbl
Eine Frau im Dirndl die sich dreht, währenddessen ein Herr in Lederhose ein Instrument spielt

Krippenbrauchtum
am Traunsee

Suche

Ihre Anfrage

Vergessen Sie nicht, im Falle einer Prospektbestellung die Adresse anzugeben.

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit der Anmeldung stimme ich zu, Newsletter Region Traunsee-Almtal an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse; optional: Anrede, Vorname, Nachname) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage, Name) werden vom Tourismusverband Traunsee-Almtal ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Ebenseer Kripperlroas 2020/2021

Frühestens ab 07.01.2021 möglich!!

„Gemma Krippö schau’n in Ebensee!"

Als traditionsreicher Krippenort im Salzkammergut lädt Ebensee seine Gäste ein, diese Kulturschätze bei einem gemütlichen Spaziergang zu besichtigen und während der Erklärungen der Hausbesitzer mehr über die Hintergründe und Entstehung der Hauskrippe zu erfahren.

Das Salzkammergut galt seit jeher als Krippenlandschaft. So entwickelte sich im 19. Jahrhundert insbesonders in Ebensee ein neuer Krippentypus, die „Ebenseer Landschaftskrippe“. Zu dieser Zeit verstanden es einfache, talentierte Ortsbewohner – meist Holzknechte oder Pfannhauser (Salinenarbeiter) – Krippenfiguren zu schnitzen. Diese Naturtalente nannten sich „Schnegerer“.

Die figurenreichen, oft zimmerfüllenden Krippen – die meist mehrere hundert Figuren umfassen und in denen die Ebenseer Krippenbauer ihre geliebte Heimat darstellen und mit ihnen lieb gewonnenen Gestalten aus den Hirtenliedern bevölkern – sind die typischen Ebenseer Krippen. Und jede einzelne Krippe ist etwas Besonderes, sei es vom Aufbau, der Art der "Krippömandl", den integrierten Themen oder der Anzahl der Figuren (die größte Ebenseer Krippe hat rund 1000 Figuren). Nehmen Sie sich Zeit und betrachten sie die Figuren, den Aufbau, die originalgetreu nachgebauten Häuser, die unglaubliche Schnitzkunst und vieles mehr, Sie werden begeistert sein.

Wer möchte, kann nun eine „Kripperlroas“ - eine Reise von Krippe zu Krippe - unternehmen. Basis dafür ist der Krippenplan, in dem die Aussteller angeführt und in einem Plan eingezeichnet sind!

 

Zum Krippenplan

AUSSTELLER 2020/21:

KATH. PFARRKIRCHE, Kirchengasse, Tel. +43 6133 5263 tägl. 8-17 Uhr und während der Gottesdienste

SPIESSBERGER  Rosa (Wasna Krippe), Rud. Ippischplatz 7, Tel. +43 6133 4031 

HÖLLMOSER Max, Langbathstraße 78, Tel. +43 676 4828757

REISENBICHLER Alfred, Langbathstraße 66, Tel. +43 699 10253966 (Loidl Krippe)

FREY Franz, Bahnhofstraße 77, Tel. +43 6133 4688

ULLY-Polanschütz Karin, Offenseestraße 59, Tel. +43 676 7719727 (Polanschütz Krippe) nach Vereinbarung

STÜGER  Franz (Kalibrenner Krippe), Langwieserstraße 113, Tel. +43 664 8217495. Von Montag - Freitag nach Vereinbarung, an Wochenenden durchgehend.

WIENER  Florian, Aritzbachstraße 3, Tel. +43 676 6442441

Die privaten Krippen können ungefähr von 09:00-12:00 Uhr und 13:00-17:00 Uhr besucht werden. Nach alter Gepflogenheit wird bei den Weihnachtskrippen symbolisch für die Gabe, die zur Krippe gebracht wird, eine freiwillige Spende entrichtet. Beim Museum.Ebensee gibt es einen festgelegten Eintrittspreis.

 

FÜR EINEN SICHEREN KRIPPENBESUCH ERFORDERLICH

Zur Eindämmung der Covid-19 Pandemie und zum Schutz von Gästen und

Ausstellern sind in diesem Winter nachfolgende Maßnahmen einzuhalten:

Es gibt eine Maximalanzahl an Personen, die sich gleichzeitig im Krippenraum

von Privathäusern aufhalten dürfen(gibt die Bundesregierung vor, erfährt man

bei den Ausstellern, zum Zeitpunkt der Drucklegung des Krippenplanes waren es max. 6 Pers.)

Ausreichend Abstand zu den anderen Besuchern halten

Das Tragen eines Mund-/Nasenschutzes ist ausnahmslos erforderlich
• Es kann zu kurzen Wartezeiten kommen, bitte haben Sie Verständnis
 

 

WEITERE KRIPPENVERANSTALTUNGEN:

29. 12. 2020 - Krippenandacht in der Pfarrkirche, 19:00 Uhr
15. 01. 2021 - Krippenandacht in der Pfarrkirche, 08:00 Uhr
02. 02. 2021 - Krippenandacht in der Pfarrkirche, 19:00 Uhr