Almsee in winterlich kalten Blau mit Blick auf das Tote Gebirge

Unterkunft buchen

Ihre Anfrage

Vergessen Sie nicht, im Falle einer Prospektbestellung die Adresse anzugeben.

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit der Anmeldung stimme ich zu, Newsletter Region Traunsee-Almtal an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse; optional: Anrede, Vorname, Nachname) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage, Name) werden vom Tourismusverband Traunsee-Almtal ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Static Map

Traunseebahn Gmunden Klosterplatz - Vorchdorf

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
Besondere Eigenschaften
Die Traunseebahn von Gmunden nach Vorchdorf


Bereits im Jahre 1912 war nach vielen Schwierigkeiten die Verbindung des fruchtbaren Agrarlandes um Vorchdorf mit der schon damals sehr bekannten Kurstadt Gmunden zustande gekommen. Man hegte große Pläne in Oberösterreich, hatte sich doch der elektrische Bahnbetrieb, wie er von der Unternehmung Stern & Hafferl vorgeschlagen wurde, glänzend bewährt.

Mit der Bahn kam auch der elektrische Strom aufs Land. Viele Linien, die als Dampfeisenbahn hoffnungslos unrentabel geblieben wären, konnten so verwirklicht werden und das Zeitalter der Postkutsche beenden. Die wohldurchdachten Pläne einer Verbindung der Traunseebahn mit der Straßenbahn in Gmunden scheiterten am ersten Weltkrieg und der Wirtschaftskrise der Nachkriegszeit. Dennoch waren beide Bahnen unentbehrlich geworden und sind es heute erst recht.

Die Aufgabe der Traunseebahn liegt heute im Touristik-, Pendler- und Schülerverkehr. Der immer bescheiden gebliebene Güterverkehr musste wegen des zeitraubenden Umladens von Normal- auf Schmalspur aufgegeben werden, doch unzählige Waggons Ziegel sind aus Baumgarten-Waldbach zu Baustellen nach Gmunden und Vorchdorf befördert worden.

Mit der Verlegung der Endstation von Traundorf zum Seebahnhof im Jahre 1990, dem Neubau des Seebahnhofes im Juli und der Verlängerung bis zum Klosterplatz im Dezember 2014 ist die Bahn näher zum Zentrum Gmundens gerückt. Badeanlage, Dampfersteg, Grünbergseilbahn und Gastronomie sind nun in unmittelbarer Nähe.

Mit dem weiteren Ausbau der Traunseebahn und der Verbindung mit der Straßenbahn Gmunden zur stadt.regio.tram wird eine Lücke im öffentlichen Verkehrsnetz geschlossen, die einen besonderen Mehrwert für die gesamte Region schafft.

Weitere Informationen hierzu, sowie auch zu den bereits im Betrieb genommenen neuen Fahrzeugen (dem zurzeit modernsten Schienenfahrzeug Europas) finden Sie auf www.stadtregiotram-gmunden.at.

UNSERE ANGEBOTE auf der Traunseebahn:
Bratlzug auf der Traunseebahn
Mit der Bahn zum Bier

UNSER TIPP: Vom Gmundner Seebahnhof aus, können Sie eine kleine Wanderung entlang der ehemaligen Pferdeeisenbahn durchführen. Die Strecke führt bis zum "ältesten Bahnhof Europas nach Engelhof" und ist mit Schaubildern beschrieben.

Kontakt & Service

Traunseebahn Gmunden Klosterplatz - Vorchdorf
Kuferzeile 32
4810 Gmunden

Telefon: +43 7612 795-2000
Fax: +43 7
E-Mail: touristik@stern-verkehr.at
Web: www.stern-verkehr.at

Stern & Hafferl Verkehrsgesellschaft m.b.H.
Kuferzeile 32
4810 Gmunden

Telefon: +43 7612 795-2000
E-Mail: touristik@stern-verkehr.at
Web: www.stern-verkehr.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA

Infrastruktur
Gmunden

Die Traunseebahn von Gmunden nach Vorchdorf Bereits im Jahre 1912 war nach vielen Schwierigkeiten die Verbindung des fruchtbaren Agrarlandes um Vorchdorf mit der schon damals sehr bekannten Kurstadt Gmunden zustande gekommen. Man hegte große Pläne in...

Die Website verwendet Cookies.